Tagebuch der dritten Bardoschul - Sportklassen- Skifreizeit in der Axamer Lizum in Tirol

1. Tag, 12.03.2016

Um 9.00 Uhr haben wir uns am Samstag, den 12.03.2016, an der Bardoschule getroffen. Die Laune war super, der Busfahrer kam und um 9.30 Uhr sind wir losgefahren.
Es war eine lange, aber lustige Busfahrt und wir schauten viele Filme. Wir haben oft Pause gemacht und waren bei McDonalds.
Letztendlich sind wir gut und fröhlich gegen 17.00 Uhr im Hotel Olympia angekommen und hatten zuerst einmal Stress, das Gepäck aus dem Bus zu laden und in die Zimmer zu bringen. Danach haben wir die Skiausrüstung bekommen und in unserem "Skihüttchen" abgestellt.
Um 19.00 gab es Essen.  Anschließend wurden der Tagesablauf besprochen und die Gruppen eingeteilt. Um 22.00 Uhr müssen wir auf unseren Zimmern sein und um 22.30 Uhr ist Bettruhe. Danach läuft Security Personal durch die Gänge.

 

Marius Arnold und Tim Schmitt 


2. Tag, 13.03.2016, zweiter Skitag

Heute begann der Tag mit dem Wecken um 7.00 Uhr. Eine halbe Stunde später gab es Frühstück.

 

Danach ging das Skifahren los. Herr Aschenbrücker holte und verteilte die Skipässe, danach wurden alle Schülerinnen und Schüler in 4 Gruppen eingeteilt, nämlich in zwei Anfänger-, eine Fortgeschrittenen- und eine Profigruppe.

 

Bis um 11.45 Uhr fuhren wir Ski, viele haben dabei kleinere und große Fortschritte gemacht.

 

Anschließend gab es Mittagessen. Um 13.30 Uhr ging es bis ca. 16.00 Uhr weiter mit dem Skifahren. Danach hatten wir zwei Stunden Pause und um 18.00 Uhr ga es Abendessen.

 

Um 20.00 Uhr trafen wir uns auf dem Flur, um den vergangenen Tag sozusagen in einer Sprechstunde zu besprechen.

 

Um 22.00 Uhr ist wieder Zimmerzeit, d.h. alle müssen auf ihrem Zimmer sein, und um 22.30 ist wieder Bettruhe.

 

Marie Günther & Leoni Wichmann

 

3. Tag, 14.03.2016, dritter Skitag

Um 7 Uhr wurden alle geweckt damit wir pünktlich um 7:30 Uhr zum Frühstück konnten. Nach dem Frühstück haben wir uns um 8:30 Uhr zum Skifahren getroffen. In unseren unterschiedlichen Gruppen fuhren wir fleißig und oft die unterschiedlichen Pisten runter. Fast alle konnten heute problemlos Skifahren.

 

Um 12 Uhr gab es dann Mittagessen und anschließend hatten wir noch Zeit uns ein wenig auszuruhen.

 

Um 13:30 Uhr haben sich dann alle Gruppen wieder zum Skifahren getroffen. Alle Gruppen sind schon oben die großen Pisten gefahren und jetzt ist auch unsere Anfängergruppe zum ersten Mal hoch – und sie haben super ihre erste Abfahrt gemeistert.

 

Nachdem alle Gruppen viel gefahren sind ging es um 16 Uhr zurück ins Hotel, wo wir Zeit bis zum Abendessen hatten. Unsere Lehrer hatten heute die Idee nach dem Abendessen einen speziellen Wettkampf mit uns zu machen. Wir mussten Schneeskulpturen bauen, welche die Lehrer dann bewertet haben. Die Skulpturen waren folgende: Totoru, ein Bett mit Fernseher, ein Ecksofa und ein Schneeballschlachtfeld.

 

Um 22 Uhr ist dann wieder Bettruhe, denn wir müssen morgen wieder fit für die Piste sein.

 

Fabienne Klier

 

4. Tag, 15.03.2016, dritter Skitag

Heute sind wir, wie jeden Morgen, um 7:00 Uhr aufgestanden, um 7:30 Uhr zu frühstücken. Nachdem wir alles aufgegessen hatten, haben wir uns für das Skifahren fertig gemacht. Die Anfänger sind als erstes mit dem Schlepplift gefahren, die Fortgeschrittenen und die Profis gesellten sich zum Aufwärmen dazu. Danach wurden wir wieder in die bestehenden Gruppen aufgeteilt und sind anschließend alle auf unterschiedlichen Pistengefahren. Dann sind wir zurück gefahren, um Mittag zu essen. Nachdem wir satt waren hatten wir noch eine Weile Zeit uns auszuruhen – denn am Nachmittag war Rodeln angesagt. Wir sind zum Rodelverleih und bekamen sehr altmodische Kufenschlitten, die sich allerdings als Rennschlitten erwiesen haben. Die Strecke auf der wir gefahren sind war 4,6 km lang. Es war mega genial!!! Trotz einiger spektakulärer Stunts hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht. Als wir alle unten am Skibus ankamen stand der Entschluss schnell fest, dass wir nochmal fahren wollten. Und für die mit dem meisten Durchhaltevermögen gab es sogar noch eine dritte Rodelabfahrt.

 

Nach dem Abendessen beendeten wir unseren Tag mit einem Kinoabend, wir haben den Film „Willkommen bei den Schtis“ geschaut. Esch war schehr söhn! Und cool und luschtig! (Ein Gruß in der Sprache der Schtis)

 

Tan Saenmueangma & Lisa-Marie Schaab

 

5. Tag, 16.03.2016, vierter Skitag

 Unser Tag fing ieder um 7.00 Uhr mit dem Wecken an. Nach dem Frühstück um 7.30 Uhr haben wir uns wieder in unseren Gruppen getroffen. Die Anfängergruppe ist heute die rote Piste gefahren und haben sehr viel dazugelernt.

 

Die Profigruppe erklomm heute von der Pleisen-Bergstation den Pleisengipfel in Skischuhen. Die Sicht war bei strahlendem Sonnenschein herrlich.

 

Danach hat Herr Lieberich uns allen ein Getränk ausgegeben.

 

Anschließend übten wir noch das einbeinige Fahren und ein wenig das Carven, das wir ab und zu selbständig fahren durften.

 

Herr Schuck ist am Vormittag mit einem Jungen und einem Mädchen aus Vorsorge ins Krankenhaus gefahren. Zum Glück war nichts Dramatisches passiert.

 

Am Abend gab es um 18.00 Uhr leckeres Abendessen. Ein paar Mädchen unserer Klasse haben noch Bekanntschaften mit Schülern aus einer anderen Schule gemacht.

 

Am Ende das Abends sah noch ein Großteil der Klasse das Fußballspiel Bayern München gegen Juventus Turin an, bevor alle im Anschluss auf ihre Zimmer gingen.

 

Lea Jiptner & Leonie Althaus

 

6. Tag, 17.03.2016, fünfter Skitag

 

Donnerstag, der 17.03.2016, war unser letzter Skitag. Wie gewöhnlich sind wir um 7.00 Uhr aufgestanden. Nach dem Frühstück haben wir uns fertig gemacht, um bei strahlendem Sonnenschein Ski zu fahren.

 

Um 12.00 Uhr stand nur eine kleine Mittagspause im Hotel an. Nach dem Mittagessen ging es direkt nach oben zum Hoadl (2340m). Dort trafen sich um 13.00 Uhr alle Gruppen zu einem gemeinsamen Foto.

 

Die Anfängergruppe bestieg heute den Gipfel des Pleisen und trug sich in das Gipfelbuch ein. Die Fortgeschrittenen haben mit Herrn Schütze ihre Übungen gefahren, die Profis probierten mit Herrn Lieberich längere Strecken.

 

Am Abend trafen wir uns um 19.30 Uhr im Kaminzimmer, wo jedes Zimmer einen Sketch oder einen Tanz vorführte.

 

Um 22.15 Uhr war Bettruhe.

 

 

 

Alexandra Voth

 

 

 

 

Bardoschule Fulda

Grund-, Haupt- und Realschule

Abt-Richard-Straße 3 
36041 Fulda
Tel.: 0661/1023310 / -3311
Fax: 0661/1022998
info@bardoschule-fulda.de
www.bardoschule-fulda.de

Hier zur Grundschule!

Übrigens: Bilder lassen sich durch Anklicken immer vergrößern

oder sie sind mit weiteren Informationen verbunden!

Eine im gesamten Landkreis  einmalige Auszeichnung die aufzeigt, worin sich die Bardoschule unterscheidet.    Was dahinter steckt?

Sehen Sie hier (Video)!

Die Bardoschule - Eine Schule, die Talente fördert!

Ob Bläserklasse, Sportklasse oder Wahlkurse: Neben Fachunterricht ist an der Bardoschule viel Zeit für Hip-Hop, Kunst, Sport und vieles mehr.

 

Was macht diese Schule so einzigartig? Entscheidende Antworten finden sie hier.